Wird die Sicherheitslücke endlich geschlossen?

Verlegung der Haltestelle jetzt doch geplant

Wer kennt sie nicht, die Situation an der Bushaltestelle Hans-Böckler-Straße? Die Straßenbahn der Linie 18 ist angekommen, der Bus wartet auf der gegenüberliegenden Seite der Straße und man versucht ihn noch schnell zu erreichen.

Aber die Schranke hat sich geöffnet und ungeduldige Autofahrer versuchen, so schnell wie möglich weiterzufahren. So kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen, die vermeidbar wären, wenn die Straße nicht überquert werden müßte.
Die AG 60+ der Hürth SPD hatte angeregt, im Planungsausschuss einen Antrag zu stellen, die Verlegung des Bahnsteigs der Linie 18 auf die Nordseite des Bahnübergangs zu prüfen. Dies wurde am 16.8.2016 beschlossen. Allerdings wies die Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK), der das Gelände gehört, die Anregung zurück, es sei zu aufwendig, auch müsse dafür die Signalanlage in Kendenich erneuert werden.
Nach zwei Jahren scheint sich die Haltung der HGK geändert zu haben: sie teilt in einem Brief v. 12.6.18 an den Bürgermeister mit, dass eine Verlegung geplant sei.

Der sanierungsbedürftige Fußgängertunnel solle zugeschüttet, die Fahrradstellplätze neu gebaut und die Schließzeiten der Schranke verkürzt werden. Allerdings sei nicht vor 2021 mit dem Baubeginn zu rechnen, da ein Planfeststellungsverfahren durchgeführt und Detailplanung und Finanzierung geklärt werden müßten.

Die HGK hat bereits ein Vorgespräch mit der Stadtverwaltung geführt, ein zweites ist für August geplant. Wir begrüßen es sehr, dass jetzt Bewegung in diese Sache kommt, wir hoffen, dass sich das Vorhaben bald umsetzen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.