AG 60+ in Brüssel

 Der Höhepunkt des Fahrtenprogramms der AG 60+ der HürthSPD war die diesjährige Fahrt nach Brüssel vom 13.-15. Oktober.

Zuerst ging es nach Waterloo, dem Ort der berühmten Schlacht, die Napoleon die Macht kostete und Europa veränderte. Im beeindruckenden 3D-Film wurde das Schlachtgetümmel fast körperlich spürbar.

Dann folgte ein Informationsbesuch beim Europäischen Parlament(Bild oben), wo die Gruppe über die Arbeitsweise dieser Brüsseler Institution informiert wurde: 751 Abgeordnete gehören 8 Fraktionen an, 16 Abgeordnete sind fraktionslos, 96 deutsche Abgeordnete vertreten Deutschland in 12 ganz unterschiedlichen Parteien, davon 2 ohne Fraktion.

Skulptur
Beeindruckend: Kunst im Europaparlament

 

Auch die Europäische Kommission wurde besucht, wobei viele Fragen gestellt wurden zur Qualitätssicherung europäischer Projekte, zu der intransparenten Praxis der Förderung oder der Situation nach dem Brexit. Hier war es interessant zu erfahren, dass in der Kommission an verschiedenen Szenarien gearbeitet wird, allerdings soll hierüber offiziell Stillschweigen gewahrt werden.

Gent

Auf der Rückfahrt stand Gent auf dem Programm. Gab es in Brüssel noch zweisprachige Hinweisschilder, so war hier in Flandern nur Niederländisch zu lesen. Der Stadtrundgang ließ die mittelalterliche Geschichte wach werden mit einem Rathaus, das ganz unterschiedliche Baustile vom 15.-20. Jahrhundert vereint, so dass der Eindruck entsteht, es handele sich um verschiedene Gebäude. Es gibt kaum ein Bauwerk, bei dem die Schwankungen der Finanzen in den Epochen so deutlich hervortreten.

Rathaus
Das Rathaus in Gent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.