Familienbüro am Gustav: ein wichtiger Stützpunkt für das Quartier

Am 17. September 2016 eröffnete das Familienbüro am Gustav-Stresemann-Ring, kurz Gustav genannt. Sehr lange stand das Ladenlokal leer, jetzt konnte das Netzwerk „Chancen für Kinder- Armutsfolgen vermeiden“ des Jugendamtes hier ein Familienbüro einrichten. Ein Besprechungsraum, der sich teilen lässt, ein Büro und eine Küche konnten mit Fördermitteln des Landes NRW hergerichtet und möbliert werden.

Foto_Gustav

Frau Petra Annen-Waizner (im Bild oben links) , die das Projekt maßgeblich betreut hat, ist glücklich über die Nutzung durch das Jugendamt, aber auch durch freie Träger, wie z.B. das Jobcenter, den Sozialdienst katholischer Frauen und Männer, den Verein Sonderspaß und viele mehr.

Hier der Wochenplan Familienbüro_Seite_1

Wenn das Angebot gut angenommen wird, ist natürlich auch eine Weiterentwickung denkbar mit Veranstaltungen wie Vorträgen, Lesungen oder Diskussionen.

Wir wünschen dem Familienbüro einen guten Start und hoffen, dass es sich zum Begegnungszentrum für den Gustav entwickeln möge.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.